Bericht:GoodReader

Der GoodReader von Good.i.Ware ist in meine Augen die erste „Killer App“ für das iPad. Nicht nur, dass man damit verschiedene Dateiformate wie PDF, Doc oder iWork 08/09 betrachten kann, man kann einfache Formate wie TXT sogar bearbeiten. Jetzt werden sich viele fragen, wie man denn dazu kommt irgendwelche Dokumente am iPad zu betrachten, da es ja kein Dateisystem gibt, das man durchsuchen könnte. Die Dokumente können auf mehreren Wegen auf das iPad bzw. in den GoodReader gelangen: Man kann sie entweder über iTunes mit dem Gerät synchronisieren oder man kann sich von verschiedenen online Services holen und auch wieder zurückspielen. Dazu zählen unter anderem DropBox, WebDav, FTP, Mail Server, Google Docs und einige andere. Alle Dokumente lassen sich zusätzlich in Ordner verteilen, damit man eine bessere Übersicht hat.

Somit ist diese App besonders für Leute interessant, die unterwegs noch ein paar wichtige Papiere lesen müssen, oder auf dem Weg zu einer Präsentation noch schnell die Folien durchgehen will. Aber auch Änderungen an der eigenen Webseite lassen sich über FTP von unterwegs erledigen, wenn man z.B. gerade von nem Bekannten auf einen Fehler hingewiesen wurde.

In der neuen Version 2.8 wurde vor allem die Arbeit mit PDF Dokumenten verbessert. So lassen sich diese jetzt auch als Doppelseite nebeneinander anzeigen und man kann den oftmals breiten Rand „wegschneiden“, damit das PDF besser lesbar ist. Für die 0,79€ bekommt der Anwender ein sehr gutes Gesamtpaket, wenn es um Dateiverwaltung geht.

Leider fehlt bisher die Möglichkeit iWork Dokumente auch mit der entsprechenden iWork App auf dem iPad zu öffnen und zu bearbeiten. Aber cih bin guter Hoffnung, dass diese Funktionalität in absehbarer Zeit auch noch nachgeliefert wird.

Zusammenfassung:

GoodReader (Good.i.Ware) Good.iWare Ltd.
Preis: 0,79€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*